Neue Doypack-Anlage
Sternmaid erweitert Abfüllmöglichkeiten im Kleinverpackungsbereich

Dienstag, 07. März 2017 Um noch flexibler auf Kundenanforderungen reagieren zu können, hat SternMaid in eine Doypack-Anlage investiert. Damit kann der Lohnhersteller und Co-Packing-Dienstleister Endprodukte ab sofort in vorkonfektionierten Standbodenbeuteln mit oder ohne Zipper, sowie in 3- und 4-Rand-Siegelbeuteln verpacken.

SternMaid mit Sitz in Wittenburg (Mecklenburg-Vorpommern), 75 km von Hamburg entfernt.
© Foto: SternMaid GmbH & Co. KG
SternMaid mit Sitz in Wittenburg (Mecklenburg-Vorpommern), 75 km von Hamburg entfernt.
Dank ihrer praktischen Wiederverschließbarkeit werden Doypack-Beutel zunehmend beliebter. Kunden von SternMaid schätzen die große Öffnung, den Zipper und den sichereren Stand im Regal bei geringem Einsatz von Verpackungsmaterial. Für den potenziellen Käufer sind Doypacks mit ihrem breiten Facing im Verkaufsregal zudem sehr gut wahrnehmbar. Optional kann nach der Befüllung des Beutels ein Dosierlöffel appliziert werden.

Verpackungsspezifikationen

Auf der Maschine kann SternMaid vorgefertigte Beutel mit einer Breite von 150 mm bis 340 mm, einer Länge von bis zu 425 mm und in Dosierungen zwischen 100 und 3.500 Gramm befüllen. Sie werden mit einem Greifer aus dem Vorratsmagazin entnommen, anschließend durch einen Vakuumsauger geöffnet, per Inkjet codiert und mittels Schneckendosierung beschickt. Im Nachgang entfernt eine Absaughaube Produktstaub, der durch den Luftauspresser im Siegelbereich entstehen kann, um ein sicheres Verschließen der Siegelnaht zu gewährleisten. Nach dem Originalitätsverschluss wird die noch warme Naht gekühlt und der Zipper geschlossen.

Schnelle Produktwechsel dank Modultechnik

Mark Riemer, kaufmännischer Betriebsleiter von SternMaid, erklärt: „Als Co-Packing-Dienstleister erweitern wir unser Angebot im Bereich der Konsumentenverpackungen kontinuierlich um neue Konfektionsgrößen und Verpackungsarten. Bei der Projektierung unserer Abfüllanlagen haben wir uns bewusst für eine Modultechnik entschieden, bei der jede Einheit auf jede beliebige Verpackungslinie aufgesetzt werden kann. Damit können wir maximale Flexibilität gewährleisten, denn mithilfe der kompatiblen Einzelelemente ist ein besonders rascher und sicherer Produktwechsel möglich.“

Fertigstellung der Anlage

Die Doypack-Anlage wird Ende 2017 mit Fertigstellung von Werk 2, in dem künftig alle Endverbraucherprodukte im Portfolio von SternMaid hergestellt werden sollen, in das neue Gebäude umziehen.


stats