Groninger
Die MFCS 202 LH auf der All 4 Pack

Montag, 21. November 2016 Eine immer stärker zunehmende Flexibilität der Füll- und Verschließanlagen ist derzeit auf dem Weltmarkt gefragt. Die Maschinenkonzepte werden schlanker, bedienerfreundlicher für eine Vielzahl an Formaten und dabei noch effizienter als je zuvor. Auf der All 4 Pack (Emballage) 2016 in Paris zeigte Groninger eine hochflexible MFCS 202 LH, die verschiedene flüssige Consumer Healthcare Produkte verarbeitet.

Messemaschine Groninger MFCS202LH zur Verarbeitung von Consumer Healthcare Flaschen
© Foto: Groninger
Messemaschine Groninger MFCS202LH zur Verarbeitung von Consumer Healthcare Flaschen

Warum ist diese Maschine nun flexibler als die bisherigen? Ganz einfach – im neuen Maschinendesign verbindet Groninger die Erkenntnisse der Prozessanforderungen in punkto Sicherheit und Sterilität aus der Pharmazie mit denen in der Kosmetik eingesetzten Prozessen und den kompakten Funktionalitäten der bisherigen Maschinen. Damit ist es dem Unternehmen mit über 1000 Mitarbeitern gelungen, neue Geschäftspotenziale zu nutzen und sich schnell wechselnden Märkten zu stellen, um die hohen Verbraucher-Anforderungen auch zukünftig zu meistern. Ganz nach dem Motto: „Ready for the future.“ zeigte das Unternehmen den Messebesuchern auf dem über 140 qm großen Stand, warum und wie die neu entwickelte MFCS 202 LH für die Zukunft im Consumer Healthcare Bereich vorbereitet ist.

Das Maschinenkonzept mit mittlerer Ausbringung, erfüllt je nach Gebindedurchmesser eine Produktionsleistung von 60 bis 120 Behältnissen pro Minute. Bei der Vielzahl an möglichen Formaten können jeweils drei Verschlusskomponenten gleichzeitig verarbeitet werden. Es werden Sprüh- und Crimppumpen genauso sicher eingesetzt, wie Tropfer, Schraubkappen und Messbecher, um nur einige zu nennen.

Mit einer Produktionsleistung von 60 bis 120 Behältnissen pro Minute kann bei einem Maschinenkonzept mit mittlerer Ausbringung gerechnet werden. © Foto: Groninger
Mit einer Produktionsleistung von 60 bis 120 Behältnissen pro Minute kann bei einem Maschinenkonzept mit mittlerer Ausbringung gerechnet werden.

Viel Wert wurde auf den sicheren Transport sowie auf die präzise Abfüllung der Glas- oder Kunststoffgebinde gelegt. Deshalb sind die Antriebs- und Arbeitsbereiche strikt voneinander getrennt. Die optionale In-Prozess-Kontrolle (100 %-Kontrollwägung) verifiziert dabei für jede Flasche die hohe Füllgenauigkeit der Groninger Füllsysteme. Das schlanke, LF-freundliche Maschinendesign entspricht der konsequenten Umsetzung der GMP Anforderungen, welche durch Zugänglichkeit und Reinigungsfreundlichkeit zusätzlich verstärkt wird. Eine hohe Flexibilität und Verfügbarkeit stellt außerdem der schnelle und werkzeuglose Formatwechsel der wenigen Bauteile sicher. Per Knopfdruck können auf der Maschine beliebig viele, unterschiedliche Formate gefahren werden.

stats