Automatische Lösungen fürs Abzählen und Verpacken
Neue Maschinengeneration von APS

Mittwoch, 17. Mai 2017 Erstmalig zur interpack präsentierte Automated Packaging Systems (APS) die neueste Generation seiner Beutelverpackungssysteme. Nach eigenen Angaben setzt APS mit der innovativen Maschinenserie neue Maßstäbe in der halb- und vollautomatischen Beutelverpackung.

Neben dem Autobag 500 stellte APS auf der Interpack verschiedene Lösungen mit reduzierten Ladezeiten vor.
© Foto: Automated Packaging Systems Ltd.
Neben dem Autobag 500 stellte APS auf der Interpack verschiedene Lösungen mit reduzierten Ladezeiten vor.
Die neuen APS-Systeme bieten einen optimalen Bedienkomfort gepaart mit höchster Bediensicherheit bei hoher Verpackungsgeschwindigkeit. Stillstandszeiten für den Wechsel des Beutelformats oder für die Wartung werden wesentlich minimiert. Neuartige Beutelführungen ermöglichen einen absolut störungsfreien Verpackungsvorgang.

Für hochgenaues Zählen und Verpacken zeigt APS in Düsseldorf seinen Autobag Data-Counter. Das gemeinsam mit der israelischen DATA-Technologies entwickelte System ermöglicht eine 99,9 bis 100- prozentig genaue Verpackung von Chargen. Damit empfiehlt sich dieses Gerät besonders für die Verpackung hochwertiger Kleinteile. Neben weiteren bewährten Verpackungs-, Zuführ- und Wiegesystemen bietet APS im Bereich Schutzverpackung automatische Zuführungen für Luftpolster. Die auf Basis der bewährten AirPouch-Luftpolstergeräte arbeitenden Verteilungen versorgen einzelne Arbeitsplätze bedarfsgerecht mit Luftpolstern für die Schutzverpackung empfindlicher Güter. Ebenfalls in Düsseldorf zu sehen war die komplette Palette der originalen Autobag-Beutel von der Rolle mit unterschiedlichsten Einsatzaufgaben wie UV-Schutz, Schutz vor ESD und Schutz vor Korrosion.

stats