Lagerlogistik auf dem neuesten Stand
Multivac nimmt neues Logistikzentrum in Betrieb

Donnerstag, 29. Dezember 2016 Zur Jahresmitte 2016 wurde das hochmoderne Logistikzentrum von Multivac am Firmensitz in Wolfertschwenden bereits in Betrieb genommen. Der nach neuesten energetischen Standards errichtete Gebäudekomplex verfügt über eine Fläche von 5.400 m² und kostete rund 11,9 Millionen Euro. Mit dem optimierten Logistikkonzept wird vorrangig die Ersatzteilversorgung der europäischen Tochtergesellschaften zentral aus Wolfertschwenden heraus gesteuert. Zunehmend sollen aber auch europäische Kunden direkt vom Firmensitz aus beliefert werden.

Großteillager von Multivac in Wolfertschwenden
© Foto: Multivac
Großteillager von Multivac in Wolfertschwenden
Ende 2014 begannen die Bauarbeiten. Jetzt hat das neue Logistikzentrum von Multivac seinen Betrieb aufgenommen. Nach erfolgreicher Hochlaufphase ist es nun voll einsatzfähig und integriert.

Der Komplex umfasst ein automatisches Kleinteilelager, ein manuelles Großteilelager, ein Schmalganglager mit 3.800 Palettenplätzen für die Lagerung von Paletten sowie mehrere Hochleistungs-Kommissionierarbeitsplätze mit einer Leistung von jeweils 390 Positionen pro Stunde. Für die Belieferung europäischer Kunden mit Er-satzteilen wurden für den Verpackungsprozess von Groß- und Kleinteilen zudem separate Verpackungsarbeitsplätze eingerichtet.

Lagerlogistik auf dem neuesten Stand

Neueste Lagertechnik und moderne Logistikstrukturen sorgen für reibungslose Abläufe, hohe Transparenz und maximale Leistung. Das Kleinteilelager hat eine Kapazität von 20.000 Kleinladungsträgern, die mehrfach unterteilt werden können. Effektiv lassen sich somit rund 30.000 Lagerplätze für Kleinteile realisieren und pro Stunde mit Regalbediengeräten bis zu 820 Behälter ein- und auslagern. 3.877 Stellplätze im Schmalgang-Lager und 480 Meter im Kragarm-Lager bietet das manuelle Großteilelager. Seine manuelle Ein- und Auslagerleistung beträgt pro Stunde bis zu 75 Ladungsträger.

Die Kommissionierung erfolgt dabei nicht mehr nach dem Prinzip „Mann-zur-Ware“, sondern nach dem Prinzip „Ware-zum-Mann“. Ersatzteile und Produktionsmaterialien werden also nicht mehr wie bisher durch einen Mitarbeiter direkt am Lagerplatz statisch bereit-gestellt und entnommen, sondern automatisch vom Lagerplatz zum Kommissionierer transportiert. Dies erhöht die Kommissionierleis-tung, beschleunigt den Prozess und verringert die Fehleranfälligkeit.
Insgesamt können so im neuen Logistikzentrum bei einem 8-Stunden-Tag ca. 700 Kunden-Express-Pakete am Warenausgang bereitgestellt werden, zur Fertigung/Montage von MULTIVAC sind es rund 2.400 Materialentnahmen.



stats