Zuverlässiger und schneller
Neuer Etikettiermaschine von GEA

Mittwoch, 02. August 2017 Zu einem Verpackungssystem gehört selbstverständlich auch ein Etikettierter, der mit höchsten Anforderungen Schritt halten kann. Aus diesem Grund hat GEA seine Etikettier- und Drucklösung GEA Tirolabel weiterentwickelt und erhöht damit die Etikettiergeschwindigkeit und –genauigkeit.

"Noch zuverlässiger", verspricht GEA, soll der Tirolabel sein.
© Foto: GEA
"Noch zuverlässiger", verspricht GEA, soll der Tirolabel sein.
Der Technologiekonzern setzt bei seinem System Tirolabel als einziger Anbieter auf einen motorisch angetriebenen Absetzkasten für Oberbahn- und Unterbahnetikettieren mit Federstiften. Sie sorgen für ein luftschwankungsunabhängiges Absetzen von Etiketten. Die Vorteile liegen auf der Hand: zum einen steigt die Laufruhe und zum anderen werden Etiketten produktschonend und prozesssicher aufgebracht. Die Etikettiergeschwindigkeit steigt um bis zu 25 Prozent. Durch den neuen Aufbau des Systems wird die Bedien-und Wartungsfreundlichkeit bedeutend verbessert.

Weitere Optionen bieten effektive Prozesse

Die Bedienung des Etikettiersystems erfolgt über ein neues separates 10“ Touch Panel mit integrierter Druckerbedienung. Ebenso stehen die Drucker der Etikettierer mit integriertem Touch Panel zur Verfügung. Eine weitere optionale und ressourcenschonende Funktion ist „Kein Produkt / kein Label“, damit nicht befüllte Packungen nicht etikettiert werden. Für den Betrieb ohne Maschinenstopp gibt es die Funktion „No down time“ mit zwei unabhängigen Ober –oder Unterbahnetikettierern, die bei Etikettenwechsel automatisch umschalten, um so Stillstandzeiten durch Etikettenwechsel zu verhindern. Für den Hochleistungsbetrieb auf kleinstem Raum steht der „twin Etikettierer“; zwei miteinander gekoppelte Etikettierer für das Arbeiten mit doppelter Geschwindigkeit zur Verfügung.

Etikettierer passend für die GEA Thermoformer-Serie

GEA Tirolabel lässt sich in GEA Thermoformer integrieren. Für jeden Anspruch und jede Leistungsgröße im Bereich Nahrungsmittel, medizinische Sterilgüter und pharmazeutische Produkte bietet der Technologiekonzern zweierlei Verpackungsserien. Für Produktionslinien mit hohem Durchsatz oder häufig wechselnden Produkten steht mit der GEA Powerpak eine extrem individualisierbare und leistungsfähige Verpackungsmaschine zur Verfügung. Bei kleineren Produktionsmengen und geringem Produktwechsel ist die GEA Deltapak, die auf der Interpack 2017 in Düsseldorf erstmalig präsentiert wurde, die wirtschaftliche Alternative und vereinfacht Herstellern den Schritt vom manuellen auf ein automatisches Verpackungssystem.

Diese kleine, kompakte Maschine deckt ein breites Anwendungsspektrum ab, stellt Vakuum- und MAP-Packungen her und kann sowohl Weich- als auch Hartfolie verarbeiten. Weil Flexibilität bei einer solchen Maschine eine wichtige Voraussetzung ist, lässt sie sich einfach konfigurieren, die Werkzeuge sind schnell zu wechseln. Durch einen festgelegten Grundaufbau, einen definierten Funktionsumfang und ein ausgewähltes Ausstattungsspektrum kann eine auf die Anforderungen des Kunden abgestimmte Deltapak-Tiefziehmaschine schnell bereitgestellt werden.
stats