Raum- und zeitsparendes Pulverabfüllen
Markteinführung: neue Füll- und Verschließmaschine AFG 5000 von Bosch

Montag, 09. Oktober 2017 Anlässlich einer exklusiven Maschinenpräsentation in Crailsheim vom 18. bis 29. September 2017 hat Bosch Packaging Technology die neueste Generation der AFG-Baureihe vorgestellt. Die Füll- und Verschließmaschine zur sterilen Abfüllung pharmazeutischer Pulver in Glas-Vials bietet Herstellern eine große Bandbreite an Auswahlmöglichkeiten.

Die kompakte Bauweise der AFG 5000 spart Platz und Kosten im Reinraum
© Foto: Bosch Packaging technology
Die kompakte Bauweise der AFG 5000 spart Platz und Kosten im Reinraum
„Bei der Entwicklung stand vor allem die Flexibilität im Vordergrund“, erläutert Dieter Bandtel, Produktmanager bei Bosch Packaging Technology. „Daher können Kunden bei der AFG 5000 aus mehreren Maschinenvarianten für unterschiedliche Ausbringungen und mit unterschiedlichen Ausstattungsmerkmalen wählen. Zudem haben wir die Ausbringung im Hochleistungssegment deutlich erhöht.“

Neues variables Transportsystem

Auf der Grundlage einer einzigen Maschinenplattform lassen sich sowohl kleine als auch große Pulvermengen exakt dosieren. Kunden haben die Wahl zwischen einer Dosierstelle für eine Ausbringung von 160 Behältnissen pro Minute bis hin zu drei Dosierstellen für bis zu 480 Vials pro Minute. Dosiert wird mittels Vakuum-Druckluft-Prinzip – ein Verfahren, das bei kleinen Dosiermengen eine große Ausbringung ermöglicht. Kunden können bei allen Varianten zwischen einer statistischen oder 100%-In-Prozess-Kontrolle der Dosiergewichte wählen.

„Um den Arbeitsprozess optimal auszulasten, haben wir die AFG 5000 mit einem neuen, variablen Transportsystem entwickelt“, so Bandtel. „Während die Vials kontinuierlich einlaufen, passt das Transportsystem die Geschwindigkeit im weiteren Verlauf präzise dem Rhythmus der einzelnen Arbeitsstationen an.“ Ob beim Befüllen, Wiegen oder Stopfensetzen: An jeder Station haben die Vials eine optimal abgestimmte Taktung. Das neue vertikal umlaufende Transportsystem ist so konzipiert, dass keine Leerlaufzeiten oder Staus entstehen. Umlaufende Trägersysteme, so genannte Shuttles, befördern die Vials sicher und zügig zu den jeweiligen Arbeitsstationen. Sobald sie die Vials nach dem Stopfensetzen am Auslauf abgegeben haben, fahren die Shuttles im Schnellmodus wieder zum Einlauf zurück und stehen für den nächsten Transport bereit.

Kompakte und effiziente Bauweise

Neben der Flexibilität stand bei der Entwicklung der AFG 5000 eine schlanke Bauweise im Mittelpunkt. „Die Pulverabfüllung findet bei unseren Kunden im Reinraum Klasse B statt. Dort zählt mit Blick auf Betriebs-, Wartungs- und Reinigungskosten jeder Zentimeter“, erläutert Dieter Bandtel. Die vertikale Bauweise und ein kompakter, vom Ein- und Auslauf abgetrennter Füllbereich verringern den Raum, der mit steriler Trockenluft entstaubt und gekühlt werden muss. Für eine weitere Platzersparnis sorgt das optional außerhalb des sterilen Raums installierbare Luftaufbereitungssystem.

Sämtliche Teile mit Produktkontakt lassen sich leicht für den Reinigungs- und Sterilisationsprozess demontieren. So zeichnet sich die neue Maschine insgesamt durch einfaches Handling mit wenigen Formatteilen aus, was für Kunden eine Zeit- und Kostenersparnis mit sich bringt. Ganz im Sinne der Linienkompetenz von Bosch lässt sich die AFG 5000 mit vorgeschalteter Reinigungsmaschine und Sterilisiertunnel sowie einer nachgeschalteten Bördelmaschine zu einer Gesamtlinie für die zuverlässige Abfüllung pharmazeutischer Pulver kombinieren.
stats