Multivac auf der Interpack 2017
Umfassendes Lösungsportfolio für Medizin- und Pharmaindustrie

Donnerstag, 26. Januar 2017 Multivac stellt auf der Interpack 2017 in Düsseldorf ein umfassendes Portfolio an Verpackungslösungen für die Medizin- und Pharmaindustrie vor. Das Unternehmen präsentiert neben einer Verpackungslinie mit automatisiertem Produkthandling auch Lösungen für das Verpacken von kleinen Serien.

Die zunehmende Individualisierung von Produkten stellt Hersteller immer häufiger vor Herausforderungen.
© Foto: Multivac
Die zunehmende Individualisierung von Produkten stellt Hersteller immer häufiger vor Herausforderungen.
Der Trend zu einer stärkeren Individualisierung und größeren Variantenvielfalt setzt sich ungebrochen fort - immer häufiger werden individuelle Medizinprodukte und Pharmazeutika in kleinen Losgrößen hergestellt und verpackt. Gleichzeitig sind gesetzliche Vorgaben und Normen, die beispielsweise aus der UDI-Richtlinie für Medizinprodukte oder der Serialisierung von Medikamenten resultieren, in den Verpackungs- und Kennzeichnungsprozessen umzusetzen. Den täglichen Herausforderungen werden Hersteller bislang meist durch eine Kombination von Verpackungslösungen für großen Ausstoß und kompakten Stand-Alone-Maschinen für das Verpacken von kleinen Chargen gerecht.

Vollautomatisiertes Verpacken von Spritzen

Multivac bietet den Unternehmen der Gesundheitsindustrie bedarfsgerechte Verpackungslösungen aus einer Hand, ein umfassendes Expertenwissen, eine hohe Automatisierungskompetenz sowie einen professionellen Service. Auf der Interpack präsentiert der Allgäuer Hersteller unter anderem eine Tiefziehverpackungsmaschine im GMP Design mit einseitiger Kettenführung für das Verpacken von Spritzen. Die Maschine ist mit einer automatischen Spritzenzuführung ausgestattet, mit der bis zu 300 vorgefüllte Glas- oder Kunststoffspritzen pro Minute kontrolliert und prozesssicher transportiert werden können. Das Zuführsystem besteht aus Zuführband, Sternrad, Trapezband, einem 3-Achs-Roboter sowie dem Handhabungsmodul H 242 für das Einlegen der Spritzen in die Packungskavitäten. Die Verpackungsmaschine ist sehr flexibel für das Verpacken von Produkten in unterschiedlichen Formatbereichen und Materialien ausgelegt. Das schnelle und reproduzierbare Umrüsten erfolgt durch Werkzeugwechselsysteme sowie durch einen einfachen und schnellen Austausch des Komplettschnittwerkzeugs. Alle Komponenten der Verpackungslinie sind mit der Tiefziehverpackungsmaschine synchronisiert und über das Bedienterminal bedienerfreundlich und sicher zu steuern.

Die einseitige Kettenführung der Tiefziehverpackungsmaschine gewährleistet eine einfache Line Clearance sowie eine hohe Maschinenverfügbarkeit und Effizienz. Der kontrollierte Folienvorschub trägt zu geringen Anfahrverlusten beispielsweise nach einem Chargenwechsel bei. Auch das Leerfahren der Maschine („run empty-Funktion“) und die Reinigung derselben gestaltet sich sehr einfach. Dadurch ist dieses Konzept vor allem für kleine Serien und häufige Chargenwechsel geeignet.

Wirtschaftliches Verpacken von Kleinserien

Für das Verpacken von medizinischen und pharmazeutischen Produkten in kleinen Serien präsentiert Multivac auf der Interpack die kompakte Tiefziehverpackungsmaschine R 081. Sie bietet sich als Einstiegsmaschine für die Kleinserienproduktion sowie für Unternehmen an, die den Einstieg in das automatisierte Verpacken planen. Die R 081 verfügt über ein „Slide-in“-Werkzeugwechselsystem für einen schnellen und einfachen Formatwechsel, wobei die Formatbereiche frei konfigurierbar sind. Sie ist sowohl für die Verarbeitung von flexibler Folie als auch von Hartfolie ausgelegt und kann mit unterschiedlichen Kennzeichnungssystemen ausgerüstet werden. Für die Herstellung von Vakuumverpackungen sowie Packungen mit modifizierter Atmosphäre und reduziertem Sauerstoffgehalt kann die Maschine mit Evakuier- und Begasungseinrichtungen ausgestattet werden.
Auch Lösungen für Kleinserienproduktionen bietet Multivac an. © Foto: Multivac
Auch Lösungen für Kleinserienproduktionen bietet Multivac an.

Leistungsfähiges Direktdrucksystem für die gesetzeskonforme Kennzeichnung

In Düsseldorf wird die R 081 erstmals mit dem Foliendirektdrucker DP 230 präsentiert, der mit einem netzwerkfähigen Thermotransferdrucker der neuesten Generation, dem TTO 06, ausgestattet ist. Der DP 230 ist im Bereich der Siegelstation aufgebaut, damit bleibt der Einlegebereich der Verpackungsmaschine gut zugänglich. Der DP 230 bedruckt die Packungen längs und quer und ist damit für Maschinen mit mehrreihigen und mehrspurigen Werkzeugen geeignet. Durch die neuen Servoantriebe sind keine Messfahrten zur Positionierung des Druckers erforderlich – das spart Zeit beim Maschinenstart und bei Chargenwechseln.

Verpacken in Trays bei kleinen bis mittleren Stückzahlen

Im Bereich der Traysealer stellt Multivac am Stand A51 in Halle 17 den Traysealer T 260 vor. Die Maschine verfügt über verschiedene Ausstat-tungsoptionen für das Verpacken medizinischer und pharmazeutischer Erzeugnisse in kleinen bis mittleren Chargen und bietet ein hohes Maß an Prozesssicherheit, Messbarkeit, Reproduzierbarkeit und vor allem Flexibilität. Der T 260 kann unterschiedlichste Materialien als Zuschnitte oder von der Rolle verarbeiten. Hohe Siegelkräfte sorgen für eine gute Siegelqualität. Die bewährte IPC-Maschinensteuerung von Multivac ermöglicht die Kontrolle und Steuerung des gesamten Verpackungspro-zesses. Das Steuerungsterminal ist mit einem intuitiven Touch Screen ausgestattet, der die komplexen Abläufe visualisiert und sich durch maximalen Bedienkomfort auszeichnet. Kritische Parameter wie Siegeldruck, Kühlwasser und Temperatur werden permanent durch Sensoren über-wacht. Anwendern stehen zudem diverse Softwareoptionen wie bei-spielsweise FDA CFR 21 Part 11 und die Auswertung von Produktionsdaten zur Verfügung.





stats