Zahoransky
Neubau in Spanien

Montag, 24. Oktober 2016 Nur knapp 1 ½ Jahre nach dem Spatenstich konnte Zahoransky das neue Werk in Logroño, Spanien, feierlich einweihen.

Einweihung des neuen Werkes - Von links nach rechts: Concepcion Gamarra, Bürgermeisterin von Logroño; Gerhard Steinebrunner und Ulrich Zahoransky, Vorstände der Zahoransky Gruppe; José Ignacio Ceniceros, Ministerpräsident von La Rioja; Matthias Schubnell, Geschäftsführer Zahoransky Logroño; Miguel Angel Mendoza, Zahoransky Logroño; Javier Ureña, Vorsitzender der Agentur für Wirtschaftsentwicklung von La Rioja.
© Foto: Zahoransky AG
Einweihung des neuen Werkes - Von links nach rechts: Concepcion Gamarra, Bürgermeisterin von Logroño; Gerhard Steinebrunner und Ulrich Zahoransky, Vorstände der Zahoransky Gruppe; José Ignacio Ceniceros, Ministerpräsident von La Rioja; Matthias Schubnell, Geschäftsführer Zahoransky Logroño; Miguel Angel Mendoza, Zahoransky Logroño; Javier Ureña, Vorsitzender der Agentur für Wirtschaftsentwicklung von La Rioja.
Zum Festakt am 30.09.2016 ist der gesamte Aufsichtsrat der Zahoransky Gruppe sowie die beiden Vorstände der Gruppe Ulrich Zahoransky und Gerhard Steinebrunner angereist. Als Ehrengäste aus Spanien nahmen sowohl der Ministerpräsident von La Rioja, José Ignacio Ceniceros, die Bürgermeisterin von Logroño, Concepcion Gamarra, die örtliche Geschäftsleitung sowie viele Kunden und Gäste teil.

Mit dem Neubau verfügt Zahoransky über ein modernes funktionelles Werk mit optimalen Bedingungen für eine effiziente Montage der Maschinen. Die freitragende Montagehalle ohne Pfeiler hat eine Fläche von 30 x 70 m. Damit verdoppelt sich die Produktionsfläche auf nun ca. 4000 qm. Die Erweiterung war notwendig, um die steigende Nachfrage nach Maschinen für Haushaltsbürsten, Besen und technische Bürsten zu bedienen. Für das neue Fabrikgebäude wurden rund 2,5 Mio. € investiert.

Im Vorgriff auf den Neubau sind bereits einige neue Mitarbeiter hinzugekommen. Derzeit arbeiten 48 Personen im Werk Logroño. Es ist geplant die Zahl der Arbeitsplätze in Zukunft auf bis zu 80 Mitarbeiter zu erhöhen. Insbesondere die Forschung und Entwicklung am Standort sollen ausgebaut werden. Gut ausgebildete Ingenieure, die in Spanien leichter zu bekommen sind, bietet Zahoransky ausgezeichnete Berufschancen. Besonders dankbar waren die regionalen Politiker über die Schaffung von Ausbildungsplätzen für Jugendliche. Im Jahr 2016 wurden vier junge Mitarbeiter als Auszubildende eingestellt, die jetzt bei der Firma eine zweijährige praktische Ausbildung durchlaufen.

Die Zahoransky Gruppe besitzt weltweit sechs produzierende Werke. Mit den Geschäftsbereichen Formenbau, Maschinenbau, Automatisierung und Medizintechnik ist Zahoransky Komplett-anbieter von Spritzgießwerkzeugen, Bürsten- und Besenmaschinen, Verpackungsmaschinen sowie systemübergreifenden Automatisierungslösungen.
stats