Schütz eröffnet neues Werk in Polen
Rückhol- und Rekonditionierungsnetzwerk um Knotenpunkt erweitert

Montag, 26. Juni 2017 Am 22. Juni wurde der neue Standort von Schütz Polska Sp. z o.o. offiziell eröffnet und die Inbetriebnahme mit einem festlichen Programm gebührend gefeiert. Bereits Anfang Dezember 2016 startete auf dem 23.000 Quadratmeter großen Werksgelände in Zory, rund 35 Kilometer südlich von Katowice, die Produktion von Schütz Ecobulk. Die IBC-Rekonditionierung wurde im Mai 2017 installiert.

Bei der offiziellen Werkseröffnung (v.l.n.r.): Waldemar Socha, Präsident der Stadt Zory, Roland Straßburger, Schütz CEO, Zbigniew Zietkowski, General Manager Schütz Polska Sp. z o.o., und Piotr Wojaczek, Vorstandsvorsitzender der Sonderwirtschaftszone Katowice (KSSE S.A.).
© Foto: Schütz GmbH & Co. KGaA
Bei der offiziellen Werkseröffnung (v.l.n.r.): Waldemar Socha, Präsident der Stadt Zory, Roland Straßburger, Schütz CEO, Zbigniew Zietkowski, General Manager Schütz Polska Sp. z o.o., und Piotr Wojaczek, Vorstandsvorsitzender der Sonderwirtschaftszone Katowice (KSSE S.A.).
Roland Straßburger, Schütz CEO, und Zbigniew Zietkowski, General Manager Schütz Polska Sp. z o.o., begrüßten die Gäste aus Polen, der Slowakei, Ungarn, Rumänien, der Ukraine sowie Slovenien, Tschechien, Russland, Österreich und Deutschland. Vertreter der Behörden, darunter Piotr Wojaczek, Vorstandsvorsitzender der Sonderwirtschaftszone Katowice (KSSE S.A.), Andrzej Zabieglinski, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sonderwirtschaftszone Katowice (KSSE S.A.) und Waldemar Socha, Präsident der Stadt Zory, lobten in ihren Grußworten das Engagement von Schütz in der Region. Entsprechend einem Ranking der Business Financial Times ist sie die derzeit beste Wirtschaftszone Europas. Anschließend folgte das zeremonielle Durchschneiden des Bandes.

Die neue Niederlassung in Südpolen wurde nach modernsten produktionstechnischen Standards errichtet und mit State-of-the-Art-Produktionsanlagen ausgestattet. Sie steht für höchste Effizienz, Flexibilität und Zuverlässigkeit. Davon konnten sich die geladenen Kunden sowie polnische und internationale Journalisten im Rahmen einer Werksbesichtigung überzeugen.

Tor nach Mittel-Osteuropa verstärkt weltweites Netzwerk

Der neue Standort ergänzt das weltweite Rückhol- und Rekonditionierungsnetzwerk um einen weiteren Knotenpunkt für die Länder Mittel- sowie Osteuropas. Zory ist einer der bedeutendsten Industriestandorte in der Großregion. Die Stadt in Oberschlesien liegt nahe der Grenzen zu Tschechien und der Slowakei. Auch Österreich, Ungarn, Rumänien, Ukraine und Russland sind aufgrund infrastrukturell optimaler Anbindung gut zu erreichen. Das eigens als Tor zu Mittel-Osteuropa gebaute Werk ermöglicht nun noch schnellere Abholungen und flexiblere Serviceleistungen aufgrund kürzerer Distanzen. Die Werkseröffnung trägt auch zur Nachhaltigkeit bei: Schließlich bedeuten kurze Wege auch stets weniger Emissionen.

Als neue zentral gelegene Produktionsstätte gewährleistet Schütz Polska Sp. z o.o. künftig die optimale Versorgung der mittel-osteuropäischen Märkte. Auf dem Gelände befindet sich neben Produktion und Rekonditionierung auch die Verwaltung. Den regionalen Kunden bietet das Unternehmen somit eine noch höhere Liefersicherheit und ortsnahen administrativen und technischen Support.

stats