Pressefrühstück auf der Interpack
Positiver Geschäftsverlauf bei Multivac

Montag, 08. Mai 2017 Multivac setzt seinen Erfolgskurs gegen den Markttrend fort. Die Produktionskapazitäten des Maschinenbauers sind voll ausgelastet und alle Geschäftsbereiche zeigen eine positive Entwicklung. Das erklärte Hans-Joachim Boekstegers, geschäftsführender Direktor und CEO von Multivac, beim Pressegespräch auf der Interpack in Düsseldorf. Anlässlich des traditionellen Pressefrühstücks zum Messeauftakt begrüßte er gemeinsam mit den geschäftsführenden Direktoren von Multivac Guido Spix (CTO) und Christian Traumann (CFO) zahlreiche Journalisten aus dem In- und Ausland.

Pressefrühstück von Multivac auf der Interpack 2017
© Foto: Multivac
Pressefrühstück von Multivac auf der Interpack 2017
Die Mitarbeiterzahl der Unternehmensgruppe erhöhte sich auf 5.065 Mitarbeiter weltweit, der Umsatz stieg 2016 auf 952 Millionen Euro und damit um 7,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der deutsche Teilkon-zern erzielte 2016 einen Umsatz von 395 Millionen Euro und damit ein Plus von 7,0 Prozent gegenüber 2015.

Investitionen

„Wir investieren weiterhin konsequent in den Ausbau unserer Serviceleistungen und Produktionskapazitäten“, erklärte Boekstegers. „Neueste Mitglieder unserer Unternehmensgruppe sind die Tochtergesellschaften in der Dominikanischen Republik, Guatemala, Malaysia, Panama, Thailand und Usbekistan. Zudem haben wir einen neuen Vertriebs- und Service Hub in Charlotte, USA, eingerichtet. Insgesamt stieg die Mitarbeiterzahl unseres Vertriebs- und Servicenetzes weltweit um circa zehn Prozent.“

Zu den aktuellen Investitionen im Produktionsbereich zählen ein neues Logistikzentrum und Bürogebäude am Firmenhauptsitz, eine neue Fabrik in den USA, eine neue Produktionsstätte in Bulgarien und nicht zuletzt eine neue Produktionshalle in Österreich. Aber auch an den bestehenden Standorten investiert Multivac weiterhin in Maschinen und Anlagen zur Kapazitätssteigerung.

Zum 1. Januar 2017 wurde die deutsche Multivac Vertriebs- und Servicegesellschaft ausgegründet. Sie ist nun eine reguläre Tochtergesellschaft der Multivac Sepp Haggenmüller SE & Co. KG und gehört zum deutschen Teilkonzern.

Ergänzung des Portfolios

Das Portfolio wird kontinuierlich erweitert. So kooperiert Multivac eng mit der TVI Produktion und Entwicklung GmbH und erwarb im Januar einen Anteil des Unternehmens. TVI bietet ein breites Angebot an innovativen Lösungen im Bereich der Fleischportionierung und -veredelung. Mit ihrem jeweiligen Angebot ergänzen sich Multivac und TVI optimal, um Kunden aus der fleischverarbeitenden Industrie bestmöglich zu unterstützen. Im Zuge der gemeinsamen Expansionspläne investieren die beiden Unternehmen in den Neubau eines Gebäude, das eine Produktionsstätte sowie Büros umfassen und Ende des Jahres in Bruckmühl eröffnet werden soll.

Mit den Unternehmen Meyn Food Processing Technology B.V. und Cabinplant A/S schließt Multivac eine strategische Allianz. Ziel ist es, Lebensmittelherstellern kombinierte Lösungen von der Verarbeitung über das Füllen und Verwiegen ihrer Produkte bis hin zur Verpackung in einer Qualität anbieten zu können, die bisher auf dem Markt nicht zu finden ist. Die Kooperation umfasst zwei Vereinbarungen: erstens die Zusammenarbeit zwischen Meyn, Cabinplant und Multivac mit einem Fokus auf der Geflügelverarbeitung sowie zweitens die Zusammenarbeit von Cabinplant und Multivac, die sich auf Projekte und Linien für Fer-tiggerichte, Fisch und Fleisch bezieht.

Produkt-Highlights und Innovationen

Guido Spix präsentierte zudem einige der vielen Produktinnovationen, darunter den Traysealer G 700 für das effiziente Verpacken von Fertiggerichten und Convenience Produkten, eine Tiefziehverpackungslinie zur Herstellung von Portionspackungen mit individuellen Packungsformaten in verschiedenen Losgrößen sowie eine Tiefziehver-packungslösung für Aufschnittware. Für die Medizingüterindustrie präsentiert  Multivac auf der Interpack eine automatisierte Verpackungslinie für Spritzen gezeigt, die sich durch eine hohe Flexibilität beim Verpacken von Produkten in unterschiedlichen Formaten und mit verschiedenen Materialien auszeichnet.

Mit der X-line hat Multivac eine neue Generation von Tiefziehverpackungsmaschinen entwickelt, die neue Standards im Markt setzt. Durch eine vollständige Digitalisierung, eine umfassende Sensorik und das Zusammenspiel mit der Multivac Cloud bietet die X-line eine maximale Packungssicherheit, eine gleichbleibende Packungsqualität, eine höhere Prozessgeschwindigkeit sowie eine noch einfachere und sicherere Bedienung.

Die neue home von Multivac ist ein professioneller Vakuumierer für den Privathaushalt. Sie ist mit einer wartungsfreien Vakuum-Pumpe ausgestattet und wurde mit dem IF DesignAward 2017 ausgezeichnet. Die Markteinführung erfolgt zur Interpack; die home ist vorerst nur in Deutschland, exklusiv über den Multivac Webshop erhältlich.

Ausblick

Trotz der aktuellen politischen Herausforderungen und Unsicherheiten –etwa Auswirkungen des Terrorismus auf die Weltwirtschaft, Effekte des Brexit sowie die Entwicklungen in der Türkei – blickt man bei Multivac optimistisch in die Zukunft. „Für 2017 rechnen wir mit einem Umsatzwachstum von etwa zehn Prozent“, resümiert Boekstegers. „Aktuell sind vor allem Australien, Neuseeland, Japan, die USA und Frankreich gute Märkte für uns.“


stats