Bogenbeschickung mit Roboter von QTM
Neues Beschickungssystem für Wellpappenverarbeiter

Mittwoch, 28. Juni 2017 Seit 2016 entwickelt QTM in enger Zusammenarbeit mit Unirobot Maschinen Lösungen für die Wellpappenverarbeitung. Als erstes gemeinsames Produkt wurde nun die roboterbasierende Bogen-Beschickungsanlage RF 1730 pro beim Kunden Eichhorn in Brechen dem Betrieb übergeben.

Nach einer mehrmonatigen Feldtestphase bei der Carl Eichhorn KG wurde die neue Anlage nun der Produktion übergeben. Der Greifer packt besonders schonend Wellpappenpakete bis zu 500 mm und einem Gewicht bis zu 100 kg.
© Foto: QTM
Nach einer mehrmonatigen Feldtestphase bei der Carl Eichhorn KG wurde die neue Anlage nun der Produktion übergeben. Der Greifer packt besonders schonend Wellpappenpakete bis zu 500 mm und einem Gewicht bis zu 100 kg.
Bei der Carl Eichhorn KG in Brechen führt die RF 1730 pro die Bogen einer EMBA Inline-Anlage mit einer Produktionsleistung bis zu 18.000 Bogen/Stunde zu. Das besondere an der RF 1730 pro ist ihr platzsparender, modularer Aufbau, der vielseitige Installationsvarianten ermöglicht. Durch ein Non-Stopp Rechensystem wird eine kontinuierliche Bogenzuführung bei Stapelwechsel bis zu einer maximalen Geschwindigkeit von 22.000 Bogen/Stunde sichergestellt. Das – pro – in der Maschinenbezeichnung steht für die Paketausrichtungsvariante links zur Maschinenlaufrichtung. Diese ermöglicht die Zuführung der Bogen in bestehende Anlagen ohne Mittenausrichtung (Centerline). Ein Alleinstellungsmerkmal der RF 1730 pro. Durch die Schuppenstrombildung wird sichergestellt, dass an der Verarbeitungsmaschine am Bogeneinzug immer gleiche Lastverhältnisse herrschen. Das verbessert die Qualität in der Verarbeitung.

Knick-Arm Roboter als Herzstück

Kernstück der Anlage aber ist der Knick-Arm Roboter mit seinem von QTM entwickelten Greifsystem. Der Greifer packt besonders schonend Wellpappenpakete bis zu 500 mm und einem Gewicht bis zu 100 kg. Das schonende Greifen der Pakete verhindert Abdrücke am untersten Bogen der Pakete, weshalb sich die RF 1730 auch für den Einsatz in hochqualitativen Flexodruckwerken eignet.
Raumsparwunder: die neue Bogenbeschickung mit Roboter © Foto: QTM
Raumsparwunder: die neue Bogenbeschickung mit Roboter

Alle relevanten Produktionsdaten können einfach über die Eingabemaske am Zentraldisplay oder optional über Schnittstellen aus einem Leitsystem eingelesen werden. Die daraus notwendigen Rüstvorgänge laufen komplett automatisiert ohne einen Bedienereingriff ab und binden damit keine Personalkapazitäten bei einem Produktwechsel.

Ein aktives Anlagenlayout und die menügeführte Bedienoberfläche leiten den Bediener intuitiv, ohne jegliche Kenntnisse der Roboterbedienung, durch die Visualisierung. Die Darstellung von Prozesszuständen und Fehlermeldungen macht die Produktion umfassend transparent und helfen dem Bediener in den Produktionsabläufen. Jede Anlage wird in Zusammenarbeit mit dem Kunden konzipiert. Mit der angegebenen Arbeitsbreite von 1.730 mm x 670 mm deckt die RF 1730 pro die meisten Wellpappen-Verarbeitungsanlagen im mittleren Bereich ab.

Ferndiagnose und Formatbereiche

Nach einer mehrmonatigen Feldtestphase in Zusammenarbeit mit der Carl Eichhorn KG wurde die Maschine nun der Produktion übergeben. QTM bietet für diese Anlage einen Full-Service mit Ferndiagnose-Zugriff via VPN Modem und Hotline Störfallhilfe an. Damit beginnt für QTM nun die Markteinführung in Europa.

Das Maschinenkonzept sieht auch eine Variante mit vergrößertem Formatbereich von 2.400 x 1.600 mm als RF–Giga vor. Das Unternehmen bietet auch noch weitere Applikationen für Wellpappenverarbeiter an. Derzeit werden Konzepte mit Kunden für die Palettierung von gebündelten Faltschachteln (Produktreihe RP) sowie eine Beschickungseinrichtung für Faltschachtelklebemaschinen (Produktreihe RL) erstellt.

Erschienen in packMITTEL Nr. 1 März/2017

Weitere interessante Fachartikel aus packMITTEL und packREPORT finden Sie hier.

Lesen Sie sich schlau - unverbindlich!





stats