Bobst
20-Seven und Druck mit festem Farbsatz verändern die Produktion

11.04.2018 Zweifelsohne wird zunehmend mit festem Farbsatz gedruckt. Obwohl sich dieser Trend bei einigen Druckverfahren und in einigen Marktsegmenten schneller durchsetzt, herrscht generell Übereinstimmung, dass in den kommenden zehn Jahren ein kontinuierliches Wachstum zu erwarten ist.

Luis Mora, Director of Marketing & Innovation des kolumbianischen Verarbeitungsunternehmens LitoPlas SA, spricht über seine Erfahrungen mit ECG.
© Foto: Bobst
Luis Mora, Director of Marketing & Innovation des kolumbianischen Verarbeitungsunternehmens LitoPlas SA, spricht über seine Erfahrungen mit ECG.

Die neue Zentralzylinder-Flexodruckmaschine Bobst 20-Seven ist der jüngste Ausdruck des strategischen Engagements von Bobst, Lösungen für den Druck mit festem Farbsatz für verschiedene Drucktechniken und Anwendungen anzubieten.

„Bobst unterstützt das Konzept des Drucks mit festem Farbsatz bereits seit 2013, also seit die inzwischen etablierte Revo 7-Farben Digital Flexo-Technik gemeinsam mit führenden Zulieferern der Branche für Inline-Flexodruckmaschinen mit schmalen und mittleren Bahnbreiten entwickelt wurde“, erklärt Federico d’Annunzio, Strategic Products Marketing Director im Bobst Geschäftsbereich Web-fed. „Mit THQ Flexocloud hat Bobst 2017 eine Lösung für den Flexo-Postprint mit festem Farbsatz auf Wellpappe vorgestellt. Mit der 20-Seven, die über spezielle Funktionen verfügt, mit denen im Druck mit festem Farbsatz beste Ergebnisse erzielt werden, dringen wir jetzt auch in den breitbahnigen Flexodruck mit Zentralzylinderdruckmaschinen vor.“

Welche Schlüsselfaktoren, Markttrends und speziellen Anforderungen an den Druck mit festem Farbsatz wurden bei der Entwicklung der neuen Maschine berücksichtigt? „Von Auftrag zu Auftrag muss eine konstant hohe und reproduzierbare Durckqualität erzielbar sein – bei hoher Geschwindigkeit und sowohl mit lösemittel- als auch mit wasserbasierten Druckfarben. Zudem sollte das System für den Druck mit festem Farbsatz für den Einsatz verschiedener Druckplatten und Druckfarben sowie für andere Lieferanten der Branche offen sein. Die Erfahrungen unserer Kunden, die den Druck mit festem Farbsatz auf anderen Zentralzylinder-Flexodruckmaschinen von Bobst wie zum Beispiel der 20-Six implementiert haben, waren bei der Entwicklung der Lösung ausgesprochen wertvoll“, so Dieter Betzmeier, Leiter der Forschung und Entwicklung bei Bobst Bielefeld. „Aus technischer Sicht haben wir uns mit der Steifigkeit des Druckwerks, dem Farbfluss, der Trocknung und der Registerstabilität beschäftigt.“
Um hohe Genauigkeit und Konsistenz zu erzielen, werden Rahmenvibrationen durch eine feste und präzise Verriegelung der Lager der Druckwerke eliminiert. Die Lagerbolzen der 20-Seven werden mit einem pneumatischen Werkzeug angezogen, das stets dasselbe Drehmoment aufbringt. Das schließt die Variablen aus, die das manuelle Anziehen seitens verschiedener Maschinenführer mit sich bringt. Dank der Dreiecksgeometrie des Bobst Trilock-Systems werden die Lager präzise in ihrer Position verankert.

Die Druckfarbe ist ein weiterer Faktor, der einen bedeutenden Einfluss auf die Konstanz des Prozesses haben kann. Das Bobst Smartflo System räumt ein für alle Mal mit den Variablen auf, die Einfluss auf die Konsistenz der Druckfarben und den Farbfluss haben können. Hierzu zählen schwankende Druckfarbeneigenschaften, die von Umgebungsfaktoren wie Temperatur und Licht, Veränderungen der Viskosität bei Spitzen im Farbfluss von den Farbkästen auf die Bedruckstoffe und inkonsistente, auf die Farbpumpen zurückzuführende Farbdosierungen verursacht werden.  

Der dritte grundlegende Aspekt ist die Effizienz der Trocknung in der Druckmaschine. Beim Druck mit wasserbasierten Farben, die zunehmend in der Herstellung flexibler Verpackungen eingesetzt werden, ist dieser Aspekt noch wichtiger. Das neue FSM-Trocknungssystem (FSM - Full Surface Matrix) bietet gegenüber One-Slot-Trocknungssystemen eine deutlich höhere Effizienz, da der Luftstrom mit hunderten, über die gesamte Oberfläche des Trocknungssystems verteilte kleine Düsen auf die Bedruckstoffe gerichtet wird. Das garantiert nicht nur die Trocknung bei hohen Produktionsgeschwindigkeiten, sondern verbessert gleichzeitig die Registergenauigkeit, da die Materialbahnen gleichmäßig gegen den Zentralzylinder gedrückt werden.“

Hinsichtlich der Wiederholbarkeit bauen die Zentralzylinder-Flexodruckmaschinen von Bobst auf das Smart-GPS TM System. Diese Bobst-Technik für Offline-Einregistern und -Druckbeistellung zeichnet sich nicht nur durch ihre bekannte Leistungsfähigkeit und minimierte Anlaufmakulatur bei Maschinenstarts und Umrüstungen aus. Vielmehr verlängert diese Technik auch die Lebensdauer hochauflösender Druckplatten, da im realen Format gedruckt wird und so Deformationen der Rasterpunkte vermieden werden.
 
Mit festem Farbsatz zu drucken bringt beachtliche Zeit- und Kostenersparnisse mit sich. Druckfarben müssen nicht mehr gewechselt werden, womit auch das bei Druckfarbenwechseln erforderliche Reinigen der Druckwerke wegfällt. Es ist auch nicht mehr erforderlich, große Mengen an Schmuckfarben zu lagern. Zudem fällt jeglicher Zeitaufwand beim Mischen von Druckfarben weg. Darüber hinaus ist Farbkonsistenz bei Aufträgen garantiert, die mit größerem zeitlichen Abstand oder an weltweit verschiedenen Orten gedruckt werden. Somit drängt sich die Frage auf: Warum wird diese Technik im breitformatigen Flexodruck nicht so schnell angenommen, wie es ihre Vorzüge vermuten lassen würden?

„Der Druck mit festem Farbsatz ist eine großartige Technik, die beträchtliche Effizienzsteigerungen mit ausgezeichneter Druckqualität vereint. Ihr Nachteil ist, dass es sich um keine „Plug-and-Play“-Technik handelt. Um nachhaltige Vorteile zu erzielen, fordert sie allen Beteiligten der Lieferkette harte Arbeit ab. Sie müssen ihre Unternehmenskultur dazu befähigen, ihre Maschinenführer von der Philosophie des Prozesses begeistern, ihn quantitativ unter Kontrolle halten und Ihre Kunden auf das Ergebnis vorbereiten, denn er bringt allen an der Lieferkette Beteiligten echte Vorzüge!“, so Luis Mora.

„Die Ergebnisse sind großartig und die sich ergebenden Vorteile machen die Mühen der Einführung mehr als wett“, erklärte Danilo Vaskovic, Vertriebsleiter bei Bobst Bielefeld. „Häufig wird nach wie vor gezögert, einen Sprung zu wagen, der den Kern der Unternehmensorganisation radikal verändern kann. Dennoch glauben wir, dass der Weg unweigerlich zur Prozessstandardisierung und Prozesssteuerung führen muss, um die Variablen auszuschalten, die zu vielfältigen Problemen, qualitativen Abweichungen und zu allen Formen von Abfall führen. Der Druck mit festem Farbsatz macht den Druckprozess zu einem standardisierten industriellen Prozess, denn der Druck kann es sich nicht länger leisten, ein handwerklich orientierter Prozess zu bleiben“, fasste er zusammen.

 

 

 

stats