Alles in der Cloud
Performance Software Modul erweitert Cloud Plattform

Dienstag, 07. November 2017 Mit dem neuen Insight Performance Modul erweitert Schneider Electric seine auf Wonderware Online basierende Cloud Plattform.

© Foto: Schneider Electric
Das Erfassen und Speichern von Anlagenzustandsdaten, die Überwachung der Gesamtanlageneffizienz, das Verfolgen von Ausfallzeiten, sowie die Analyse der Kapazitätsauslastung, sind nun in der Cloud möglich. Anlagenbetreiber können somit Anlagenleistungen, betriebliche Kennzahlen und Stillstandzeiten in Echtzeit abzurufen – standortübergreifend und weltweit. Die Benutzeroberfläche und eingebetteten Analysen erlauben den Vergleich verschiedener Produktionsstandorte und liefern valide Daten und Informationen für unternehmensweite Optimierungsmaßnahmen.

Datenaustausch für alle Teams

Auf die in der Cloud verfügbaren Anlagendaten und Informationen können berechtigte Benutzer direkt mit allen internetfähigen und mobilen Geräten zugreifen. Dies ermöglicht einen direkten Datenaustausch zwischen Management- und Betriebsführungsebene und der Prozess-, Steuerungs- und Feldebenen. Besonders Unternehmen, die bisher aus Kosten- oder Komplexitätsgründen auf ein Manufacturing- Execution-System verzichtet haben, können mit Insight Performance ihre Anlageneffizienz steigern sowie geplante und ungeplante Ausfallzeiten reduzieren, Kapazitätsauslastungen optimieren und die Daten für Unternehmensentscheidungen nutzen.

Kostenreduzierung durch Umzug in die Wolken

Insight Performance ist eine Lösung mit kurzen Amortisierungszeiten. Denn als Software as a Service (SaaS) erlaubt Insight Performance eine schnelle und einfache Anwendung ohne erst in kostenintensive Hardware investieren zu müssen. Die Cloud basierende Software Lösung spart nicht nur die Hardwarekosten vor Ort ein, sondern auch  peripheren Ausgaben, die durch Kühlung, Flächennutzung, Wartung und Instandhaltung anfallen und senkt somit die Gesamtbetriebskosten.


stats