Von der Entwicklung zur Pilotproduktion
Fraunhofer IVV erweitert Lebensmitteltechnikum

Dienstag, 28. November 2017 Das Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV hat die Ausstattung im Lebensmitteltechnikum erweitert. Ein breites Spektrum an Produkten kann jetzt als Pilotmuster auch für Konsumententests hergestellt werden. Am 23. Februar 2018 lädt das Institut zu einem Informationstag mit Kurzvorträgen und Live-Demonstrationen und anschließender Verkostung verschiedener Lebensmittel ein.

Produktion von Pilotmustern im Backwarentechnikum des Fraunhofer IVV
© Foto: Fraunhofer IVV
Produktion von Pilotmustern im Backwarentechnikum des Fraunhofer IVV
Im Fraunhofer IVV steht ein Lebensmitteltechnikum zur Entwicklung von neuen Verfahren, Rezepturen und Produktideen zur Verfügung. Mit der Adaption der Basishygieneeinrichtungen des gesamten Lebensmittel-Produktionsbereichs an gesetzliche Vorgaben besteht nun die Möglichkeit, auch unter industrierelevanten Bedingungen Musterproduktionen von Fleisch- und Wurstwaren, Back- und Teigwaren, Schokoladen und Süßwaren, Obst- und Gemüseprodukten sowie Alternativen zu Molkereiprodukten auf pflanzlicher Basis herzustellen.

Zum Lebensmitteltechnikum gehört des Weiteren eine Extrusionsanlage, die zur Texturierung pflanzlicher Proteine oder Herstellung expandierter Snacks genutzt werden kann. Das Fraunhofer IVV ist mit dem Lebensmitteltechnikum in der Lage, Verfahren und Produkte direkt von der Entwicklung bis zur Marktreife zu bringen und die Einführung in Testmärkte zu begleiten. Gerade auch kleine und mittelständische Unternehmen profitieren von den Entwicklungsleistungen des Fraunhofer IVV und können das Lebensmitteltechnikum für Pilotmusterproduktionen ihrer neuen Produkte nutzen. Durch die Auslagerung der Musterproduktion laufen die Anlagen im eigenen Betrieb weiter und der Herstellungsprozess wird nicht eingeschränkt.

Aktuelle Entwicklungen in Kurzvorträgen und Live-Demonstrationen

Am Infotag präsentiert das Fraunhofer IVV in Kurzvorträgen und Live-Demonstrationen, wie im erweiterten Lebensmitteltechnikum neue Lebensmittel von der Entwicklung bis zur Pilotproduktion auf den Weg gebracht werden. In Kurzvorträgen informiert das Fraunhofer IVV über pflanzliche Alternativen für Molkereiprodukte, wie z.B. Lupinenjoghurt, und wie Rezepturen so reformuliert werden, dass zucker-, salz-, oder fettreduzierte Lebensmittel ohne Geschmackseinbußen entstehen. Im Anschluss werden funktionelle Zutaten aus pflanzlichen Rohstoffen mit maßgeschneiderten Eigenschaften in Lebensmittelanwendungen vorgestellt.


stats