Baumanns Kolumne: Neue Perspektiven schaffen
Prozesse verändern - logisch!

Dienstag, 23. Mai 2017 24-Stunden-Service, Prime, Same-Day Lieferung... das sind große Herausforderungen für die Verpackungslogistik. Ein ständiger Stresstest bei steigendem Kostendruck.

Die Gretchenfrage bei jeder Optimierung: Lohnt sich das?
Die Gretchenfrage bei jeder Optimierung: Lohnt sich das?

Wie lassen sich Prozesse mitten im stressigen Alltag gestalten? In einem expandierenden Unternehmen muss sich die Verpackungslogistik immer wieder anpassen und neu aufstellen. Bei Wachstum ist der Logistiker von einer immer höheren Arbeitsdichte betroffen. Das Lager ist zu klein geworden: Neubau einer Lagerhalle. Die Software ist veraltet: Einführung neuer Software. Gesetze haben sich verändert: ein neues Reporting wird notwendig. Personal fehlt: Einarbeitung neuer Mitarbeiter. Auf der einen Seite steht das Ziel, die Logistik für zukünftige Anforderungen fit zu machen. Auf der anderen Seite steht der volle Arbeitsalltag, der es schwer macht, den optimalen Soll-Zustand zu erreichen. Die Verantwortung für einen reibungslosen Materialfluss lässt oft keinen Spielraum für zusätzliche Aufgaben. Es fehlt an Zeit und Ruhe, die laufenden Prozesse zu analysieren und zu optimieren.

Über allen Optimierungsprozessen steht die Frage: lohnt sich das!?

Eine Grenze ist meist erreicht, wenn die Geschäftsführung neue Anforderungen definiert und die alten noch nicht umgesetzt sind. Wie also eine Optimierung der Prozesse in Angriff nehmen? Lassen sich langfristig Kosten senken ohne Qualitätsverluste? Fragen, die Zeit benötigen um sie zu beantworten. Es bedarf einer sorgfältigen Analyse des Ist-Zustands, um einen realisierbaren Soll-Zustand zu erarbeiten. Inklusive einer  Auswertung aller möglichen Einsparungen. Denn über allen Optimierungsprozessen steht die Frage: lohnt sich das!?

Der Experte für Verpackungslogistik konzipiert und koordiniert Optimierungsprozesse

„Einsparungen auf Kosten der Qualität, das ist nichts für uns. Jetzt haben wir geringere Verpackungskosten und weniger Reklamationen.“ So hieß es nach einer gelungenen Optimierung, für die das Unternehmen einen externen Profi der Verpackungslogistik hinzugezogen hatte. So wie der Architekt den Logistikneubau plant und IT-Spezialisten die Einführung der Software betreuen, konzipiert und koordiniert der Experte für  Verpackungslogistik Optimierungsprozesse.

Herstellerunabhängig und unbeeinflusst vom Unternehmensalltag, im engen Austausch mit den Menschen vor Ort. Er ist der richtige Ansprechpartner bei Fragen zu neuer Maschinentechnik. Er kennt die Vor- und Nachteile verschiedener Packmittel und kann spezielle Fragen z.B. zum Einsatz von "biologisch abbaubaren Folien" beantworten. Er weiß, wie Lithiumbatterien verschickt werden müssen. Als Fachmann, der sich hauptberuflich mit verschiedensten Logistiklösungen befasst, hat er den Überblick über alle neuen Entwicklungen des Verpackungsmarktes.

Ein guter Verpackungsberater berücksichtigt die individuelle Anwendungssituation

Während Lieferanten ihre Produkte bewerben und einseitig über die positiven Seiten ihrer Produkte informieren (müssen), berücksichtigt ein guter Verpackungsberater die individuelle Anwendungssituation und betrachtet das Unternehmen als Ganzes.

Viele Logistiker wünschen sich, einmal den Wettlauf mit der Zeit zu durchbrechen! Herausforderungen nicht hinter her, sondern voraus zu laufen. Eine Expertise kann helfen, dem Wettbewerb einen wichtigen Schritt voraus zu sein!


Über Jörg Baumann
Jörg Baumann ist seit 25 Jahren in der Verpackungsbranche aktiv. Als unabhängiger Verpackungsberater für mittelständische und große Unternehmen hat er die Optimierung der Verpackungslogistik im Fokus. Einsparungen und gut funktionierende Logistikprozesse sind sein Ziel. Seine besondere Stärke besteht darin, für die Industrie wirtschafliche Lösungen im Bereich der Ladungssicherung, Gefahrgut und Verpackung aufzuspüren oder zu entwickeln. www.baumann-excellence.de

Baumanns Kolume erscheint in jeder PackReport-Ausgabe. Dort schreibt Jörg Baumann exklusiv. Weitere Infos hier.

Weitere interessante Fachartikel aus PackMittel und PackReport finden Sie hier.




stats