Reduzierung von Kunststoffabfällen
IK unterstützt Initiative für bessere Kreislaufwirtschaft

Freitag, 20. Januar 2017 Die deutschen Hersteller von Kunststoffverpackungen begrüßen grundsätzlich die Unterstützung der Ellen Mac Arthur-Initiative durch 40 namhafte Unternehmen, auch aus der Konsumgüter- und Kunststoffindustrie, im Rahmen des Weltwirtschaftsgipfels in Davos. Die Initiative setzt sich für eine globale Kreislaufwirtschaft bei Kunststoffen ein, um die Abfallmengen an Land und im Meer deutlich zu reduzieren. Unter anderem sollen 50% der Kunststoffverpackungen weltweit recycelt werden.

Die IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen e.V. vertritt die Interessen der Hersteller von Kunststoffverpackungen und Folien in Deutschland und Europa (zu sehen Plastikverschlüsse)
© Foto: IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen e.V.
Die IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen e.V. vertritt die Interessen der Hersteller von Kunststoffverpackungen und Folien in Deutschland und Europa (zu sehen Plastikverschlüsse)
Kreislaufprodukt statt Abfall Diese Forderung der Ellen Mac Arthur-Initiative wird in Deutschland schon heute durch ein flächendeckendes Entsorgungs- und Verwertungssystem erfüllt. ...
Dieses Angebot ist nur registrierten Nutzern zugänglich.
Jetzt kostenlos registrieren, um den gesamten Artikel lesen zu können!
Kostenlos Registrieren
Login für registrierte Nutzer
stats