Verunreinigungen in Nahrungsmitteln durch Mineralöl
Was ist MOAH? Wir erklären es!

Montag, 23. Oktober 2017 Wenn es um Verunreinigungen in Nahrungsmitteln geht, fällt oft auch der Begriff MOAH. Aber was ist das überhaupt und warum ist es ungesund für Menschen?

 MOSH / MOAH Strukturformel
MOSH / MOAH Strukturformel
MOAH ist die Abkürzung für eine Stoffgruppe und steht für „Mineral Oil Aromatic Hydrocarbons“, also Aromatische Kohlenwasserstoffe aus Mineralöl. Es hat einen Anteil von etwa 15-25 Prozent in Mineralöl. Diese Aromatischen Kohlenwasserstoffe bestehen meist aus einem bis vier Ringsystemen. MOAH kann durch direkten Kontakt oder durch die Luft in Lebensmittel migrieren. In Tierversuchen konnte nachgewiesen werden, dass viele Stoffe der MOAH-Gruppe krebserregend sind. Manche Hersteller klammern sich zwar an die Möglichkeit, die krebserregenden Eigenschaften einiger Moleküle aus der MOHA-Gruppe wären noch nicht nachgewiesen. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) lässt dabei jedoch wenig Spielraum für Zweifel: Es empfiehlt daher, die „Aufnahme von MOAH (…) gänzlich zu vermeiden“.

MOAH werden vom Körper resorbiert und lagern sich im Körperfett und Organen ab. Durch die geringe Viskosität kann es in Organen wie Herzklappen, Leber oder Milz zu Entzündungen kommen. Außerdem kann der Körper derartige Stoffe nur schlecht wieder abbauen.

Es gibt derzeit noch keine Grenzwerte für MOAH. Die bisherigen Gesetzesanträge scheiterten unter anderem an technischen Schwierigkeiten und politischen Gründen. Einige Hersteller berufen sich im Falle von nachgewiesenen Verunreinigungen auf diese fehlenden Grenzwerte.

Weitere Details zu MOAH, aber auch zu den viel diskutierten Stoffgruppen MOSH und POSH gibt es in unserem Newsletter am 14. November. Jetzt kostenfrei anmelden!


stats