Prosweets Cologne 2017
ZDS veranstaltet Innoforum Sweets & Snacks

Dienstag, 17. Januar 2017 Aus Anlass der Prosweets Cologne und ISM in Köln veranstaltet die ZDS – Zentralfachschule der Deutschen Süßwarenwirtschaft e. V. den Fachkongress "Innoforum Sweets & Snacks". Ziel ist es, innovative Produkte, Technologien und Verfahren für die Süßwaren- und Snackbranche in den Fokus zu rücken und mit Branchenexperten zu diskutieren

Impressionen von der Pro Sweets in Köln. Haupthemen dieses Jahr sind Additive Fertigung und3D Lebensmitteldruck für die Süßwaren- und Snackindustrie.
© Foto: Pro Sweets Cologne
Impressionen von der Pro Sweets in Köln. Haupthemen dieses Jahr sind Additive Fertigung und3D Lebensmitteldruck für die Süßwaren- und Snackindustrie.
Das Thema des Kongresses, der sich über zwei Tage erstreckt, lautet „Additive Fertigung und 3D Lebensmitteldruck für die Süßwaren- und Snackindustrie“. Am 30. und 31. Januar 2017 referieren dazu hochkarätige Experten aus Deutschland, Finnland, Großbritannien, den Niederlanden, der Schweiz und den USA. Ein besonderes Highlight des Kongresses sind die verschiedenen Live-Demonstrationen des 3D-Lebensmitteldrucks sowie der additiven Fertigung von Prototypen während der Kongresspausen.

Am Zeiger der Zeit

Nicht viele Themen werden derzeit so heiß diskutiert wie "3D-Druck" oder "additive Fertigung". Aus diesem Grund präsentiert der im Januar parallel zur ProSweets Cologne stattfindende Kongress die Möglichkeiten und Potenziale dieser neuen Technologie für die Süßwaren- und Snackbranche.

Tag 1 - Potenziale der additiven Fertigung und Produktentwicklung

Am ersten Kongresstag geben Experten aus Wissenschaft und Industrie einen profunden Überblick über die Potenziale der additiven Fertigung für den Süßwarenmaschinenbau sowie für die Produktentwicklung von Süßwaren und Snacks. Anwendungsgebiete dieser neuen Technologie werden ebenso präsentiert wie die unterschiedlichen Drucktechniken und Materialien. Ein wichtiges Thema ist auch die Wirtschaftlichkeit der Methoden. Neben dem Thema "Prototyping" wird darüber hinaus die Serienfertigung von Teilen dargestellt. Die Teilnehmer erhalten so fundierte theoretische Informationen mit verschiedenen Anwendungsbeispielen. Mit diesem praxisorientierten Programm ist der erste Kongresstag ein "Muss" für Maschinenbauunternehmen und Produktentwickler.

Tag 2 - Potenziale für Individual- und Serienproduktion

Am zweiten Tag der Veranstaltung werden die Potenziale des 3D-Lebensmitteldrucks für kundenspezifische Produkte und die zukünftige Serienproduktion vorgestellt. Namhafte Lebensmitteldruckexperten geben einen detaillierten Überblick über den aktuellen Stand der Entwicklung, Anwendungsgebiete, Druckmaterialien und Methoden wie Extrusion und Puderbettdruck und erläutern die Bedeutung dieser noch jungen Technologie für die Zukunft.

Termin und Ort
Der Kongress beginnt am Montag, 30. Januar 2017, um 10:30 Uhr, und endet amDienstag, 31. Januar 2017, um 13:45 Uhr. Er findet im Congress-Centrum Ost derKoelnmesse mit direkter Anbindung an die ProSweets Cologne und die ISM, dieweltweit größte Messe für Süßwaren und Snacks, statt.



stats