Strategische Partnerschaft mit „Packaging Family“
Swop: Konsum in China beflügelt FMCG-Verpackungen

Dienstag, 11. April 2017 Nach dem von Kantar China 2016 veröffentlichten Bericht über den chinesischen Markt für schnelldrehende (FMCG), Internet- und B2B-Produkte (Report of the Chinese FMCG Internet B2B Market) soll sich das Gesamtgeschäftsvolumen der chinesischen FMCG-B2B-Branche 2018 auf 20 Billionen RMB belaufen. Das bedeutet zahllose Geschäftsmöglichkeiten für die Hersteller von Verpackungsmaterialien und -produkten auf dem FMCG-Verpackungsmarkt.

Die Swop 2017 findet vom 7. – 10. November im Shanghai New International Expo Center statt.
© Foto: Messe Düsseldorf (Shanghai) Co., Ltd.
Die Swop 2017 findet vom 7. – 10. November im Shanghai New International Expo Center statt.

Neue Werkstoffe und nachhaltige Verpackungsmaterialien

Mit dem steigenden Konsum der chinesischen Mittelklasse wachsen auch die Anforderungen an die FMCG-Verpackungen. Im Plan „Made in China 2025“ werden neue Werkstoffe als einer von zehn bedeutenden Entwicklungsbereichen aufgeführt. Es sei zu erwarten, dass nachhaltige Verpackungsmaterialien eine sehr wichtige Rolle dabei spielen werden.

„Packaging Family“ und Swop – eine langfristige strategische Partnerschaft

Um die jüngsten Fortschritte im Verpackungsbereich an die Endverbraucher von Lebensmitteln, Chemikalien des täglichen Bedarfs, Kosmetika, Pharmazeutika und anderer Bereiche zu bringen, hat sich die Swop 2017, die vom 7. – 10. November 2017 im Shanghai New International Expo Center (SNIEC) veranstaltet wird, sich mit „Packaging Family“ in einer langfristigen strategischen Partnerschaft zusammen getan. Packaging Family ist eine chinesische Plattform, die von Enthusiasten mit dem Traum vom „Big Packaging“ gegründet wurde. Die Partner sind entschlossen, die „FMCG Future Zone“ aufzubauen und darin für alle Typen von FMCG-Endverbrauchern etwas zu bieten. 2015 ist Swop zum ersten Mal mit der „Packaging Family“ zusammen aufgetreten, um die „Packaging Materials & Products Zone“ zu gestalten, die in weniger als zwei Monaten mehr als 200 Hersteller von Verpackungsmaterialien und -produkten anzog. Viele FCMG-Unternehmen aus den Fortune 500 wie Estee Lauder, L'Oreal, Johnson & Johnson, Shanghai Jahwa Corporation, Unilever, Dreyer's, etc. besuchten die Zone direkt vor Ort. Derzeit hat die Packaging Family mehr als 500 Mitglieder aus den FMCG-Branchen, darunter viele Giganten aus der Liste der Fortune Global 500.

Bisher rund 100 angemeldete Hersteller von Verpackungsmaterialien und -produkten

Im Vergleich zur „Packaging Materials & Products Zone“ des vergangenen Jahres wird die diesjährige „FMCG Future Zone“ dreimal so groß und bekommt ein wesentlich einprägsameres Motto. Man erwartet, dass sie mehr als 600 bekannte Hersteller verschiedener Verpackungsmaterialien und -produkte aus dem In- und Ausland anziehen wird, die aus den Bereichen Kunststoffe, Metalle, Glas, Papier, Holz, Druckfarben und Klebstoffe kommen. Diese Hersteller werden dort Qualitätsprodukte für FMCG-Verbraucher zeigen und so eine grenzüberschreitende Austauschplattform schaffen. Bisher haben sich rund 100 bekannte Hersteller von Verpackungsmaterialien und -produkten als Ausstellungsteilnehmer angemeldet.

Das FMCG-Premiumforum fördert F&E in Verpackungsinnovationen
Gleichzeitig wird die Packaging Family während der Swop 2017 auch ein hochrangig besetztes FMCG-Forum veranstalten und ihre Mitglieder aus dem Bereich Konsumproduktehersteller einladen. Das Forum bietet zusammen mit Mitgliedern aus der gesamten Verpackungskette Themeneinführungen, Fallanalysen, interaktiven Meinungsaustausch usw. zu drängenden Themen in den FMCG-Branchen Lebensmittel, Getränke, tägliche Hygiene, Kosmetik, Pharmazeutika etc.. Große Endverbraucher aus allen Lebensbereichen werden dort ebenfalls präsent sein, um direkt in den Austausch mit den Anbietern einzutreten und dabei auch die zentralen Anforderungen an Produktverpackung und -design sowie die technische Ausrichtung von Forschung & Entwicklung für zukunftsfähige Produkte einzubringen.

Swop 2017: Die gesamte Wertschöpfungskette der Verpackungsbranche auf einer Messe
Neben der „FMCG Future Zone“ wird die Swop 2017 mit „Save Food“ ein neues Thema vorstellen, das zum Ziel hat, die Haltbarkeit von Lebensmitteln zu verlängern, die Transportsicherheit zu garantieren und Verschwendung durch intelligentes und automatisiertes Design von Verpackungsmaschinen und Innovationen bei Verpackungsmaterialien zu reduzieren. Mit der „components“ und dem „innovationparc“ hat sie zwei Sonderschauen in das Programm aufgenommen, um Verarbeitungs- und Verpackungskomponenten und automatische Anlagen sowie innovative und intelligente Verpackungslösungen zu zeigen. Die Kombination von Ausstellern, die Produkte und Lösungen aus dem Bereich der Verpackung und der verwandten Prozesstechnologie vorstellen, macht die Swop durch ihre Bandbreite und dem internationalen Einfluss in den acht wichtigen Endverbraucherbereichen (Lebensmittel, Getränke, Süßwaren, Backwaren, Pharmazeutika, Kosmetika, Non-Food-Konsumgüter und Industrieprodukte) zur idealen Plattform, die man nicht verpassen darf.

Nach dem Beitritt zur interpack-Alliance im Jahre 2016 hat die Swop von der Beteiligung am weltweiten Netzwerk und den Branchen-Ressourcen der weltweit führenden Messe für die Verpackungsbranche und die verwandte Prozessindustrie, interpack, profitiert. Derzeit erhält die Swop umfangreiche Unterstützung von allen wichtigen Verarbeitungs- und Verpackungsindustrieverbänden der Welt wie beispielsweise dem Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), Flexible Packaging Europe (FPE), China Council for the Promotion of International Trade (CCPIT) und der Shanghai Packaging Technology Association. Sie arbeitet darüber hinaus eng mit fast 100 Medienkanälen in der weltweiten Verpackungs- und Konsumgüterindustrie zusammen, die die Messe aktiv bewerben.
Mehr als 30.000 Besucher aus den Unternehmensbereichen Verpackung, Einkauf, Technik und anderen entscheidenden Bereichen in den Branchen Lebensmittel, Getränke, Desserts, Backwaren, Arzneimittel, Kosmetika, Non-Food-Konsumgüter und Industrieprodukte werden als Besucher erwartet. Seit Beginn der Besucher-Vorregistrierung haben sich viele etablierte FMCG-Unternehmen aus den Vereinigten Staaten, dem Vereinigten Königreich, der Türkei, Japan, Indien, Thailand, Taiwan, Hongkong und vielen anderen Ländern und Regionen aus der ganzen Welt sich zur Swop 2017 angemeldet. Dazu zählen Yum, Bright Dairy, Mengniu Dairy, Want Want, Taitaile und Abbott Laboratories aus der Lebensmittel- und Getränkeindustrie, China Pharmaceutical, SSPC, Zhongjin Medicinal, GlaxoSmithKline, Xianhe Paper, Pehchaolin und Nivea aus der Arzneimittel und Kosmetikindustrie.

An einer Teilnahme an der „FMCG Future Zone“ oder Swop 2017 interessierte Unternehmen können sich unter www.swop-online.com anmelden. Die Swop ist auch auf Facebook unter www.facebook.com/swop.sh präsent, wo sich Interessenten zu Neuigkeiten rund um die Messe auf dem Laufenden halten können.


stats